Angebote zu "Verständnis" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Frankenberg, Wilhelm: Das Verständnis der Oden ...
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.04.1911, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Das Verständnis der Oden Salomos, Auflage: Reprint 2019, Autor: Frankenberg, Wilhelm, Verlag: De Gruyter, Sprache: Deutsch, Rubrik: Religion // Theologie, Sonstiges, Seiten: 116, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 357 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Klimadiagramme
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Arbeitsheft ist vorgesehen zum Einsatz in der Sekundarstufe im 7.-10. Schuljahr, die Kopiervorlagen sind bestens geeignet für die Freiarbeit im Erdkundeunterricht.Das Klima gehört zu den wesentlichen Gestaltungskräften des Raumes. Von ihm sind Boden- und Reliefbildung genauso abhängig wie die Vegetation und damit auch die Tierwelt. Es ist deshalb auch ein mitbestimmender Faktor, wie der Mensch den Raum nutzen kann. Gerade in Zeiten des Klimawandels ist ein grundlegendes Verständnis des Klimas unumgänglich.Vom Klima sind die jahreszeitlichen und täglichen Temperaturschwankungen abhängig, welche die Grundlage der physikalischen und chemischen Verwitterung darstellen und so Einfluss nehmen auf die Relief- und Bodenbildung. Das Pflanzenwachstum ist zudem abhängig von entsprechenden Niederschlagsmengen. Das Klima bestimmt also im Wesentlichen mit, ob und wie ein Raum für landwirtschaftlichen Anbau geeignet ist.Die Analyse der klimatischen Gegebenheiten eines Raumes ist daher zentral für das Verständnis seiner physischen Beschaffenheit und seiner menschlichen Nutzung. Nicht umsonst zählt die Beschäftigung mit dem Klima seit Jahrzehnten zu den "Klassikern_ des Erdkundeunterrichts.Mit den vorliegenden Kopiervorlagen wird es den Schülern ermöglicht, sich selbst die Grundlagen klimarelevanter Prozesse anzueignen, Klimadiagramme zu zeichnen, auszuwerten und bestimmten Klimatypen zuzuordnen.Bei den Klimaklassifikationen gibt es mittlerweile eine Fülle verschiedenster Ansätze mit unterschiedlichen Herangehensweisen. Auch in Schulbüchern und Atlanten werden die Klimaklassifikationen nicht einheitlich gehandhabt. Das sorgt nicht selten sowohl auf Schüler- als auch auf Lehrerseite für Verwirrung und Frustration. In den vorliegenden Kopiervorlagen wird das integrative Klassifikationssystem von Wilhelm Lauer und Peter Frankenberg zu Grunde gelegt, weil dies einige didaktische Vorteile bietet. So lässt es sich anhand der klassischen Walter/Lieth-Diagramme einfach nachvollziehen; zudem müssen die Schüler nicht umdenken, wenn sie auf der einen Seite mit Klimadiagrammen und auf der anderen Seite mit dem Klassifikationssystem arbeiten. Das Klassifikationssystem ist darüber hinaus wie ein Baukasten aufgebaut, in dem nach und nach weitere Klassifikationskriterien ergänzt werden. Das erweist sich für spätere Jahrgangsstufen als günstig, weil das ursprünglich gelernte Klassifikationssystem dann nicht überholt ist, sondern lediglich ergänzt werden muss.Zudem ermöglicht das Baukastenprinzip den Schülern einen Einblick in die Funktionsweise von Klassifikationssystemen und damit ein verbessertes Verständnis für andere Ansätze.Die Schülerinnen und Schüler lernen hier wie die Lage der Erde im Weltraum die Jahreszeiten bedingt, was der Unterschied zwischen Wetter und Klima ist und welche Klimazonen es auf der Erde gibt. Sie lernen, wie man Klimadiagramme interpretiert und selbst zeichnet. Und schließlich lernen sie die Landschaften und Lebensräume der Klimazonen kennen und wie sie sie anhand von Klimadiagrammen identifizieren können.Aus dem Inhalt: Die Jahreszeiten; Wetter oder Klima?; Die Klimazonen; Klimadiagramme (Was ist ein Klimadiagramm?; Wie wertet man ein Klimadiagramm aus?; Wie zeichnet man ein Klimadiagramm?); Klimatypen; Die Landschaften der Polaren Zone; Die Landschaften der Subpolaren Zone; Die Landschaften der Mittelbreiten (Kaltgemäßigte und warmgemäßigte Zone); Die Landschaften der Subtropen (Winterfeuchte und Immerfeuchte Subtropen, Subtropische Trockengebiete); Die Landschaften der Tropen (Immerfeuchte und Wechselfeuchte Tropen); Exkurs: Höhenklima48 Seiten, mit Lösungen

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Klimadiagramme
17,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Arbeitsheft ist vorgesehen zum Einsatz in der Sekundarstufe im 7.-10. Schuljahr, die Kopiervorlagen sind bestens geeignet für die Freiarbeit im Erdkundeunterricht.Das Klima gehört zu den wesentlichen Gestaltungskräften des Raumes. Von ihm sind Boden- und Reliefbildung genauso abhängig wie die Vegetation und damit auch die Tierwelt. Es ist deshalb auch ein mitbestimmender Faktor, wie der Mensch den Raum nutzen kann. Gerade in Zeiten des Klimawandels ist ein grundlegendes Verständnis des Klimas unumgänglich.Vom Klima sind die jahreszeitlichen und täglichen Temperaturschwankungen abhängig, welche die Grundlage der physikalischen und chemischen Verwitterung darstellen und so Einfluss nehmen auf die Relief- und Bodenbildung. Das Pflanzenwachstum ist zudem abhängig von entsprechenden Niederschlagsmengen. Das Klima bestimmt also im Wesentlichen mit, ob und wie ein Raum für landwirtschaftlichen Anbau geeignet ist.Die Analyse der klimatischen Gegebenheiten eines Raumes ist daher zentral für das Verständnis seiner physischen Beschaffenheit und seiner menschlichen Nutzung. Nicht umsonst zählt die Beschäftigung mit dem Klima seit Jahrzehnten zu den "Klassikern_ des Erdkundeunterrichts.Mit den vorliegenden Kopiervorlagen wird es den Schülern ermöglicht, sich selbst die Grundlagen klimarelevanter Prozesse anzueignen, Klimadiagramme zu zeichnen, auszuwerten und bestimmten Klimatypen zuzuordnen.Bei den Klimaklassifikationen gibt es mittlerweile eine Fülle verschiedenster Ansätze mit unterschiedlichen Herangehensweisen. Auch in Schulbüchern und Atlanten werden die Klimaklassifikationen nicht einheitlich gehandhabt. Das sorgt nicht selten sowohl auf Schüler- als auch auf Lehrerseite für Verwirrung und Frustration. In den vorliegenden Kopiervorlagen wird das integrative Klassifikationssystem von Wilhelm Lauer und Peter Frankenberg zu Grunde gelegt, weil dies einige didaktische Vorteile bietet. So lässt es sich anhand der klassischen Walter/Lieth-Diagramme einfach nachvollziehen; zudem müssen die Schüler nicht umdenken, wenn sie auf der einen Seite mit Klimadiagrammen und auf der anderen Seite mit dem Klassifikationssystem arbeiten. Das Klassifikationssystem ist darüber hinaus wie ein Baukasten aufgebaut, in dem nach und nach weitere Klassifikationskriterien ergänzt werden. Das erweist sich für spätere Jahrgangsstufen als günstig, weil das ursprünglich gelernte Klassifikationssystem dann nicht überholt ist, sondern lediglich ergänzt werden muss.Zudem ermöglicht das Baukastenprinzip den Schülern einen Einblick in die Funktionsweise von Klassifikationssystemen und damit ein verbessertes Verständnis für andere Ansätze.Die Schülerinnen und Schüler lernen hier wie die Lage der Erde im Weltraum die Jahreszeiten bedingt, was der Unterschied zwischen Wetter und Klima ist und welche Klimazonen es auf der Erde gibt. Sie lernen, wie man Klimadiagramme interpretiert und selbst zeichnet. Und schließlich lernen sie die Landschaften und Lebensräume der Klimazonen kennen und wie sie sie anhand von Klimadiagrammen identifizieren können.Aus dem Inhalt: Die Jahreszeiten; Wetter oder Klima?; Die Klimazonen; Klimadiagramme (Was ist ein Klimadiagramm?; Wie wertet man ein Klimadiagramm aus?; Wie zeichnet man ein Klimadiagramm?); Klimatypen; Die Landschaften der Polaren Zone; Die Landschaften der Subpolaren Zone; Die Landschaften der Mittelbreiten (Kaltgemäßigte und warmgemäßigte Zone); Die Landschaften der Subtropen (Winterfeuchte und Immerfeuchte Subtropen, Subtropische Trockengebiete); Die Landschaften der Tropen (Immerfeuchte und Wechselfeuchte Tropen); Exkurs: Höhenklima48 Seiten, mit Lösungen

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Klimadiagramme
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Arbeitsheft ist vorgesehen zum Einsatz in der Sekundarstufe im 7.-10. Schuljahr, die Kopiervorlagen sind bestens geeignet für die Freiarbeit im Erdkundeunterricht.Das Klima gehört zu den wesentlichen Gestaltungskräften des Raumes. Von ihm sind Boden- und Reliefbildung genauso abhängig wie die Vegetation und damit auch die Tierwelt. Es ist deshalb auch ein mitbestimmender Faktor, wie der Mensch den Raum nutzen kann. Gerade in Zeiten des Klimawandels ist ein grundlegendes Verständnis des Klimas unumgänglich.Vom Klima sind die jahreszeitlichen und täglichen Temperaturschwankungen abhängig, welche die Grundlage der physikalischen und chemischen Verwitterung darstellen und so Einfluss nehmen auf die Relief- und Bodenbildung. Das Pflanzenwachstum ist zudem abhängig von entsprechenden Niederschlagsmengen. Das Klima bestimmt also im Wesentlichen mit, ob und wie ein Raum für landwirtschaftlichen Anbau geeignet ist.Die Analyse der klimatischen Gegebenheiten eines Raumes ist daher zentral für das Verständnis seiner physischen Beschaffenheit und seiner menschlichen Nutzung. Nicht umsonst zählt die Beschäftigung mit dem Klima seit Jahrzehnten zu den "Klassikern_ des Erdkundeunterrichts.Mit den vorliegenden Kopiervorlagen wird es den Schülern* ermöglicht, sich selbst die Grundlagen klimarelevanter Prozesse anzueignen, Klimadiagramme zu zeichnen, auszuwerten und bestimmten Klimatypen zuzuordnen.Bei den Klimaklassifikationen gibt es mittlerweile eine Fülle verschiedenster Ansätze mit unterschiedlichen Herangehensweisen. Auch in Schulbüchern und Atlanten werden die Klimaklassifikationen nicht einheitlich gehandhabt. Das sorgt nicht selten sowohl auf Schüler- als auch auf Lehrerseite für Verwirrung und Frustration. In den vorliegenden Kopiervorlagen wird das integrative Klassifikationssystem von Wilhelm Lauer und Peter Frankenberg zu Grunde gelegt, weil dies einige didaktische Vorteile bietet. So lässt es sich anhand der klassischen Walter/Lieth-Diagramme einfach nachvollziehen, zudem müssen die Schüler nicht umdenken, wenn sie auf der einen Seite mit Klimadiagrammen und auf der anderen Seite mit dem Klassifikationssystem arbeiten. Das Klassifikationssystem ist darüber hinaus wie ein Baukasten aufgebaut, in dem nach und nach weitere Klassifikationskriterien ergänzt werden. Das erweist sich für spätere Jahrgangsstufen als günstig, weil das ursprünglich gelernte Klassifikationssystem dann nicht überholt ist, sondern lediglich ergänzt werden muss.Zudem ermöglicht das Baukastenprinzip den Schülern einen Einblick in die Funktionsweise von Klassifikationssystemen und damit ein verbessertes Verständnis für andere Ansätze.Die Schülerinnen und Schüler lernen hier wie die Lage der Erde im Weltraum die Jahreszeiten bedingt, was der Unterschied zwischen Wetter und Klima ist und welche Klimazonen es auf der Erde gibt. Sie lernen, wie man Klimadiagramme interpretiert und selbst zeichnet. Und schließlich lernen sie die Landschaften und Lebensräume der Klimazonen kennen und wie sie sie anhand von Klimadiagrammen identifizieren können.Aus dem Inhalt: Die Jahreszeiten, Wetter oder Klima?, Die Klimazonen, Klimadiagramme (Was ist ein Klimadiagramm?, Wie wertet man ein Klimadiagramm aus?, Wie zeichnet man ein Klimadiagramm?), Klimatypen, Die Landschaften der Polaren Zone, Die Landschaften der Subpolaren Zone, Die Landschaften der Mittelbreiten (Kaltgemäßigte und warmgemäßigte Zone), Die Landschaften der Subtropen (Winterfeuchte und Immerfeuchte Subtropen, Subtropische Trockengebiete), Die Landschaften der Tropen (Immerfeuchte und Wechselfeuchte Tropen), Exkurs: Höhenklima48 Seiten, mit Lösungen

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Frankenberg, G: Wahrheit soll man nie fürchten!
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

„Die grossen Fortschritte der Naturwissenschaften werden, ob wir Menschen wollen oder nicht, unser Weltbild umgestalten. Viele religiös Gesinnte fürchten das, aber die Wahrheit soll man nie fürchten“, stellte Gerhard v. Frankenberg (1892–1969) fest. Die Beiträge des Biologen und Monisten zur Entwicklung des freigeistigen Denkens sind wertvoll und noch heute lesenswert. Den in moderner Zeit vielerorts aufblühenden Kreationismus beispielsweise widerlegte er schon in den 20er und 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Eingehend untersuchte er viele Gegenstände der Biologie und kam zu Schlüssen, die ihn zu einer Art Naturphilosophie brachten. Dennoch verstand er sich ebenso gut auf die menschlichen Stärken und Schwächen, die auszuleuchten ihm offenbar grosse Freude bereitet haben muss. Was seine Texte trotz aller kritischen Töne noch heute so liebenswert erscheinen lässt, ist seine Gabe zur Harmonisierung, seine grosse Toleranz gegenüber Andersdenkenden und sein Verständnis für alles Menschliche, auch wenn es nicht seine eigene Anschauung war. Die Fähigkeit, grosse Zusammenhänge allgemein verständlich zu erläutern, machte Gerhard v. Frankenberg zu einem gleichermassen beliebten Redner wie Autor zahlreicher Zeitschriftenartikel und Bücher. Eine Hommage an den früheren Ehrenpräsidenten der Freigeistigen Aktion/Deutscher Monistenbund.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Mönchtum und Protestantismus 2. Probleme und We...
96,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Mönchtum war im Protestantismus lange tabu. Seit der Zeit der Reformation galt es als unevangelisch. Erst im 20. Jahrhundert kam es zu einem 'réveil monastique', einem Wiedererwachen des Mönchtums im Protestantismus. Ausschlaggebend dafür war die gründliche Erforschung des Mönchtums durch evangelische Universitätstheologen. Sie begann im Zusammenhang neuer religionswissenschaftlicher Forschungen und zunehmender Beschäftigung evangelischer Theologen mit der katholischen Kirchengeschichte und der Ökumene um die Mitte des 19. Jahrhunderts und dauert bis in die Gegenwart an. In 'Mönchtum und Protestantismus' wird erstmals die Geschichte der Probleme und Wege dieser Forschung anhand von umfassenden Werkporträts der beteiligten Forscher und Forscherinnen beschrieben. Band 1 gibt einen Überblick über die Stellung der Reformatoren zum Mönchtum. Anschliessend werden die Mönchtumsforschungen von Hermann Weingarten, Ernst Lucius, Adolf von Harnack, Albert Eichhorn, Georg Grützmacher, Reinhold Seeberg, Otto Zöckler, Erwin Preuschen, Karl Holl, Daniel Völter, Ernst Troeltsch, Johannes Leipoldt und Heinrich Boehmer vorgestellt und gewürdigt. Band 2 schildert, wie die Theologen Karl Heussi, Wilhelm Frankenberg, Hermann Strathmann, Friedrich Parpert, Wilhelm Bousset, Friedrich Heiler, Erik Peterson, Hans Carl Wendlandt, Hermann Dörries, Dietrich Bohnhoeffer, Hans von Campenhausen, Ernst Benz, Wilhelm Stählin, Walter Nigg, Alfred Adam, Winfried Zeller und Karl Barth wissenschaftlich und lebensgeschichtlich dem Mönchtum begegnet sind. Band 3 und 4 (in Vorbereitung) behandeln die neuere Forschung bis zur Gegenwart und beschreiben Position und Verständnis des Mönchtums in der Ökumene seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Bernd Jaspert, Dr. theol., geb. 1944, langjähriger Präsident der Internationalen Regula Benedicti Kongresse, Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte an der Universität Marburg, Studienleiter und stellv. Direktor der Ev. Akademie Hofgeismar, ist Pfarrer der Ev. Kirche von KurhessenWaldeck. Er ist Verfasser und Herausgeber mehrerer Bücher über Mönchtum, Kirchengeschichte, Theologie und Ökumene, Begründer und Mitherausgeber der 'Regulae Benedicti Studia' im EOS Verlag Erzabtei St. Ottilien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Mönchtum und Protestantismus 2. Probleme und We...
80,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Mönchtum war im Protestantismus lange tabu. Seit der Zeit der Reformation galt es als unevangelisch. Erst im 20. Jahrhundert kam es zu einem 'réveil monastique', einem Wiedererwachen des Mönchtums im Protestantismus. Ausschlaggebend dafür war die gründliche Erforschung des Mönchtums durch evangelische Universitätstheologen. Sie begann im Zusammenhang neuer religionswissenschaftlicher Forschungen und zunehmender Beschäftigung evangelischer Theologen mit der katholischen Kirchengeschichte und der Ökumene um die Mitte des 19. Jahrhunderts und dauert bis in die Gegenwart an. In 'Mönchtum und Protestantismus' wird erstmals die Geschichte der Probleme und Wege dieser Forschung anhand von umfassenden Werkporträts der beteiligten Forscher und Forscherinnen beschrieben. Band 1 gibt einen Überblick über die Stellung der Reformatoren zum Mönchtum. Anschließend werden die Mönchtumsforschungen von Hermann Weingarten, Ernst Lucius, Adolf von Harnack, Albert Eichhorn, Georg Grützmacher, Reinhold Seeberg, Otto Zöckler, Erwin Preuschen, Karl Holl, Daniel Völter, Ernst Troeltsch, Johannes Leipoldt und Heinrich Boehmer vorgestellt und gewürdigt. Band 2 schildert, wie die Theologen Karl Heussi, Wilhelm Frankenberg, Hermann Strathmann, Friedrich Parpert, Wilhelm Bousset, Friedrich Heiler, Erik Peterson, Hans Carl Wendlandt, Hermann Dörries, Dietrich Bohnhoeffer, Hans von Campenhausen, Ernst Benz, Wilhelm Stählin, Walter Nigg, Alfred Adam, Winfried Zeller und Karl Barth wissenschaftlich und lebensgeschichtlich dem Mönchtum begegnet sind. Band 3 und 4 (in Vorbereitung) behandeln die neuere Forschung bis zur Gegenwart und beschreiben Position und Verständnis des Mönchtums in der Ökumene seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Bernd Jaspert, Dr. theol., geb. 1944, langjähriger Präsident der Internationalen Regula Benedicti Kongresse, Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte an der Universität Marburg, Studienleiter und stellv. Direktor der Ev. Akademie Hofgeismar, ist Pfarrer der Ev. Kirche von KurhessenWaldeck. Er ist Verfasser und Herausgeber mehrerer Bücher über Mönchtum, Kirchengeschichte, Theologie und Ökumene, Begründer und Mitherausgeber der 'Regulae Benedicti Studia' im EOS Verlag Erzabtei St. Ottilien.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot